Neu ab 5. März in der Tanzstelle!

Forro in der Tanzstelle

Seit Anfang an gehört es zu den selbstgestellten Zielen der Tanzstelle, Kursort für eine möglichst große Vielfalt an unterschiedlichen Stylen und Tänzen zu sein. Nachdem in den letzten Monaten sonst eher selten zu findende Kurse wie Brazilian Zouk oder Kizomba recht gut angenommen wurden, ist man jetzt gespannt, ob das auch im Fall von Forro so sein wird.

 

Forró ist ein Paartanz aus dem Nordosten Brasiliens. Charakteristisch für Forro ist der Klang des Akkordeon, die Zabumba (eine Art von Trommel) und das Dreieck. Forró Tanzstile sind groupiert in zwei verschiedene Gruppen. Während der Nordestino Stil als das Original gilt, verbreitete sich Universitario erst viel später im Süden Brasiliens. Grund für den großen Erfolg des Forro auch außerhalb Bralsiliens ist, dass seine Schritte ausgesprochen einfach und schnell zu erlernen sind. Jeder kann tanzen, egal wie alt er ist und in seiner eigenen Ausdrucksweise. 

 

Geleitet wird Forro in der Tanzstelle von Giedre Altenstrasser. Schon als ganz kleines Kind interessiert am Gesellschaftstanz, beschäftigte sie sich mit den verschiedensten Stylen wie Tango Argentino und ähnlichem. In Buenos Aires mit dem Forro bekannt geworden, lernte Giedre bei den besten Tanzlehrern der Welt. Ihre besonders in Österreich noch sehr seltenen Tanzkünste gibt sie jetzt in der Tanzstelle an ihre Teilnehmer weiter!

 

Forro in der Tanzstelle: Jeden Mittwoch von 19:00 - 21:00 Uhr und jeden Samstag von 17:00 - 19:00 Uhr ab 5. März 2014